Kooperationsprojekt Schule – Hochschule mit Perspektive für die Zukunft

Das Zukunftslabor MINT als Schnittstelle zwischen Schule und Hochschule vermittelt Kooperationen zwischen Arbeitsgebieten in den MINT-Fakultäten und interessierten Schulen. Ein Beispiel für ein gelungenes Matching ist das Projekt im Fachbereich Kommunikationstechnik der Fakultät I mit der Schillerschule Hannover, wie der nachfolgende Bericht zeigt:

8. Klasse der Schillerschule schließt ihre Projektarbeiten zum Thema „Mensch-Natur-Technik“ erfolgreich im Fachgebiet Kommunikationstechnik der Fakultät I ab.

Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse hatten im Rahmen der Kooperation die Möglichkeit, ihre Projektarbeit zum Thema „Mensch-Natur-Technik“ im Fachgebiet Kommunikationstechnik der Fakultät I durchzuführen.

Ansprechpartnerin auf Seiten der Schillerschule ist Frau Schnecke, Ansprechpartner des Fachgebiets sind Prof. Dr.-Ing. Hötter und Prof. Dr.-Ing Wehmeier.

Die Schülerinnen und Schüler erarbeiteten in Kleingruppen z.B. Konzepte zur Verbesserung von Tastaturen für Menschen mit körperlichen Einschränkungen, lernten die Möglichkeiten und Gefahren des Internet kennen oder programmierten Apps für ihr Handy mit den Anwendungen Terminkalender bis Spiele.

Kooperation – Schülerinnen beim Ausprobieren von Eingabegeräten

Sie waren mit großem Engagement dabei und wurden bei der Durchführung ihrer Arbeit neben den Verantwortlichen durch die Mitarbeiter Herrn Heinemann und Herrn Schneider und Studierende der Hochschule unterstützt.

Kooperation – Schüler beim Programmieren

Am 11. Juni konnten die Schülerinnen und Schüler die Ergebnisse ihrer Projekte an der Hochschule erfolgreich vorstellen und werden ihre Erfahrungen beim „Markt der Möglichkeiten“ am 14. Juli an der Schillerschule der Oberstufe erläutern.

Kooperationen – Schüler_innen nach Abschluss des Projekt

Es hat allen Beteiligten sehr viel Spaß gemacht und wir freuen uns von Seiten der Hochschule auf interessierte Schülerinnen und Schüler im nächsten Jahr!

Prof. Dr.-Ing. Hötter und Prof. Dr.-Ing. Wehmeier


Auch die Schillerschule sieht das Projekt als einen Erfolg an, wie in einem kleinen Bericht nachzulesen ist.