Zukunftstag 2018

Am Donnerstag, den 26.04.2018 war es mal wieder soweit. Rund 320 Schülerinnen und Schüler von der 5. bis zur 8. Klasse waren zu Gast in der Hochschule Hannover. Fast 30 Angebote fanden an fünf verschiedenen Standorten und den verschiedenen Fakultäten und Einrichtungen statt.

Die MINT-Fakultäten  boten in ihren Kursen vor allem Mädchen die Gelegenheit sich auszuprobieren. Das Zukunftslabor MINT in der Bismarckstraße, ließ mit 20 Schülerinnen die (LEGO-) Roboter tanzen. Im Angebot „Mechanik für Mädchen“, konnten ebenfalls 20 Schülerinnen, sich mit der Funktionsweise von Getrieben beschäftigen. Zwei Angebote rund um das Thema Handy, veranlasste Schülerinnen und Schüler ihr Smartphone in der Hosentasche mal auf eine ganz andere Art kennen zu lernen. So können die Schüler_innen nun Apps programmieren und wissen, dass ihr Minicomputer mehr kann, als nur Nachrichten austauschen. Das Angebot „Physik mit dem Smartphone“ zeigte die Möglichkeit, das Handy als Messinstrument zu benutzen. Allein in der Bismarckstraße wurden 72 Mädchen und Jungen begrüßt.

Bismarckstraße: Begrüßung

Auch am Campus Linden war das Angebot riesig. Die Angebote beschäftigten sich mit spannenden Experimenten aus dem Bereich der Ingenieurwissenschaften. Apps programmieren, Goldsuche am PC, Elektronikschaltungen, Resonanzkatastrophen, drahtlose Energieübertragung, Elektromotor bauen, Stärkefolien herstellen, Pneumatik und die Frage, warum ein Schiff nicht untergeht; das waren die Themenfelder, die über 60 Mädchen und fast 30 Jungen beschäftigte.

Campus Linden: Die Resonanzkatastrophe (c) Annie Eickhoff

Auch die Zentralbibliothek und das E-Learning waren an diesem Standort wieder mit dabei und konnten Einblick in die aktuellen Formen des Lernens und der Informationsbeschaffung bieten. Dabei ist – wie in jedem Jahr – in der Zentralbibliothek ein eigener Beitrag für deren Blog entstanden.

Campus Linden: E-Learning (c) Annie Eickhoff

Am Standort Ahlem haben sich 12 Jungen mit den Farbstoffen in Blättern und Milch beschäftigt, während 12 Mädchen viel über Biokunststoffe und Verpackungen lernten.

Ahlem: Farbe von Blättern + Milch (c) Niklas Viola

Der Standort Expo Plaza konnte mit seinen 10 Angeboten – wie in jedem Jahr – viele interessieren. Leider konnten nicht alle Interessierten einen Platz ergattern. Fast 90 Schülerinnen und Schüler gelang das trotzdem. Auf diese warteten spannende Aktionen mit Titeln wie z.B. Produktion einer Hörfunksendung, Der Sound beim Zeichnen, Musik mit Hirn, Produktdesign, Innenarchitektur, Medizinisches Informationsmanagement, Modedesign, Fotojournalismus und Dokumentarfotografie und Start your Business.

Expo Plaza: Innenarchitektur (c) Khadra Farah

Am Standort in Kleefeld wurde ein silberner Ring fürs Selbstbewusstsein hergestellt und sich damit beschäftigt, ob Männer in Pflegeberufen typisch oder untypisch sind. Hier waren mit 18 Schülern und 6 Schülerinnen die Jungen in der Überzahl.

Kleefeld: Ein silberner Ring für Dein Selbstbewusstsein (c) Ekkehard Kreutter

Zum Abschied wurden Teilnahmeurkunden und kleine Geschenke verteilt.

Bismarckstraße: Verabschiedung

Wir hoffen, dass es allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern gefallen hat und freuen uns schon auf den Zukunftstag 2019!


Mehr Eindrücke vom Zukunftstag gibt es in einer Galerie auf der Seite zum Zukunftstag.