CheckMINT 2020: So spannend kann Berufsorientierung sein

Mehr als 600 Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I aus Hannover und dem Umland haben Hochschulluft geschnuppert. In den Hörsälen und Laboren der Hochschule Hannover ging es um die Vielseitigkeit und Möglichkeiten in den technischen Berufsfeldern. Zum dritten Mal hatten die Stiftung NiedersachsenMetall und das Projekthaus Zukunft MINT der Hochschule Hannover Neunt- bis Zwölftklässler_innen zum Berufsorientierungstag CheckMINT eingeladen. An beiden Tagen ging es um Studienmöglichkeiten im naturwissenschaftlich-technischen Bereich.

Mit der MINT-Messe boten die Veranstalter weitere Einblicke in Studiengänge, Ausbildungsberufe und MINT-Themen sowie den direkten Kontakt mit MINT-Akteurinnen und -Akteuren an 20 Ständen. Kooperationsunternehmen aus der Metall- und Elektro-Industrie und der Hörregion Hannover sowie Hochschuleinrichtungen lieferten Informationen aus erster Hand. Es durfte probiert, mitgemacht, ausgefragt und angefasst werden. Von Studierenden und Azubis für Schüler_innen – damit es leicht verdaulich bleibt. Digitalisierung war auch hier das Stichwort der Zukunft, ob es um eine von Auszubildenden konstruierte Modellfabrik bei Volkswagen Nutzfahrzeuge geht oder um die Chancen und Risiken der Digitalisierung.

CheckMINT 2020

In den Hörsälen ging es gleichzeitig um anwendungsbezogene Fragen: „Wie kann man das Gehör technisch nachbauen?“ oder „Wie kann man den Energiebedarf der Zukunft decken?“ Aber auch ganz handfeste Vorträge wie „Perspektiven bei Komatsu, MTU, Wabco und Rosenhagen“, „Einstelltest bei der Siemens AG“, „Weltweites Arbeiten in der Erdöl- und Erdgasbranche bei Baker Hughes“ oder „Ausbildung bei enercity“ wurden gut besucht. Insgesamt waren 45 Referent_innen aus Wirtschaft, Hochschule und Universität im Einsatz.

„Die große Resonanz vom vorigen Jahr hat uns gezeigt, dass wir mit unserem Konzept der Verbindung von Theorie und Praxis genau richtig liegen.“

Barbara Schneider, Stiftung NiedersachsenMetall
CheckMINT 2020

Am zweiten Tag ging es dann konkret um Studienmöglichkeiten im technischen Umfeld wie „Studiengang Mechatronik mit Robotik-Laborführung“ und „Mit Verfahrenstechnik, Energietechnik und Umwelttechnik alltägliche Fragen lösen“. Phänomene aus den Bereichen Elektrotechnik und Informatik wurden in Kurzvorträgen behandelt. Wer es gerne spezieller hatte, der informierte sich über außergewöhnliche Studiengänge wie Milchwirtschaftliche Lebensmitteltechnologie oder Technisches Informationsdesign und Technische Redaktion.

„Uns ist besonders daran gelegen, Schülerinnen und Schülern in ihrer Berufsorientierungsphase zu zeigen, dass MINT mehr ist als Mathe und Physik in Theorie zu pauken, und den Alltagsbezug der Technik in den Vordergrund zu rücken.“

Doris Schmidt, Leiterin des Projekthauses Zukunft MINT an der Hochschule Hannover

Zum Abschluss sorgte Science-Slammer Simon McGowan mit dem Thema „Bioplastics=42“ aus dem Institut für Biokunststoffe und Bioverbundwerkstoffe der Fakultät II – Maschinenbau und Bioverfahrenstechnik der Hochschule Hannover für unterhaltenden Input.


Aufgrund des großen Erfolges von CheckMINT 2020 wird diese Veranstaltung zur Berufsinformation im Februar 2021 erneut durchgeführt werden. Genaue Termine zu CheckMINT 2021 werden zu gegebenen Zeit bekannt geben.