Die Roboter gehen auf Reisen!

Das Projekthaus Zukunft MINT als außerschulischer Lernort ist von der Corona-Pandemie hart getroffen. Normalerweise fallen in einem Jahr mehr als 150 Schulklassen ins Schüler_innenlabor ein und für viele Kinder und Jugendliche ist es ihr erstes Rendezvous mit einem echten Roboter. Doch mit dem Corona-Virus ist es still geworden. Deshalb gehen nun die robustesten der Roboterfamilie im Projekthaus Zukunft MINT auf Reisen.

Thymio bei der „Arbeit“

Schülerinnen und Schüler einer 5. Klasse bekommen die sogenannten Thymios (siehe Foto) über ihren Lehrer ins Home-schooling. Im Live-Workshop per Video lernen sie von Sarah Bloore, wie die kleinen Kerle zu programmieren sind, damit sie tun, was sie sollen.

Die kleinen Thymios können je nach Programm Figuren fahren und dabei malen, leuchten und blinken oder Parcours abfahren oder vieles andere mehr. Die Schülerinnen und Schüler programmieren sie über eine sehr anschauliche grafische Oberfläche, die u.a. Bilder und Symbole verwendet. Und die Thymios sind für so einigen  Spaß  zu haben. Das wissen besonders Mädchen zu schätzen und freunden sich gerne mit den kleinen Robotern an.

Die große Oberfläche des Thymio bietet die Möglichkeit den Roboter nach eigenen Wünschen anzupassen

Haben Sie auch Interesse an diesem Workshop vom Zukunftslabor MINT?

Dann schreiben Sie gerne an sarah.bloore(at)hs-hannover.de