Auszeichnung als nationale Spitzenklasse

Das Projekthaus Zukunft MINT (PZM) der Hochschule Hannover gehört mit seinen Programmen zur MINT-Bildung von jungen Erwachsenen national zur Spitzengruppe.

In seiner diesjährigen MINTchallenge hat der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V. das Projekthaus Zukunft MINT als eines der bundesweit 10 besten Best-Practice-Projekte ausgezeichnet. Das Konzept zum Motto Durchstarten statt abbrechen – Das MINT-Studium erfolgreich meistern [PDF] wird künftig im bundesweiten MINT-Kompass als Vorbild für das Gewinnen von Nachwuchs im MINT-Bereich geführt.

Das Projekthaus Zukunft MINT begleitet die Studierenden engmaschig durch die MINT-Studiengänge (MINT = Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) der Hochschule Hannover und begegnet so der vergleichsweise hohen Abbrecherquote in diesen Fächern an den deutschen Hochschulen. Nach Angaben des Stifterverbandes brechen rund 43 % der Studierenden im Bereich Mathematik und Naturwissenschaften ihr Studium vorzeitig ab, in den Ingenieurswissenschaften 35%. Durch Programme am PZM wie das Orientierungssemester StudyMINT sowie die entschleunigte Studieneingangsphase StudyFlex in der Elektro- und Informationstechnik versorgt das Projekthaus Zukunft MINT die Studierenden mit konkreten Hilfen. Für die Studierenden werden

  • konkrete Praxisbezüge hergestellt durch Exkursionen und Hospitationen in Firmen
  • individuelle Coaches aus höheren Semestern ausgewählt und den Studierenden an die Seite gestellt
  • in persönlichen Beratungen individuelle Studienentscheidungen begleitet
  • die Chancen verbessert durch spezielle Grundlagenkurse und u.a. dadurch, dass die Studieneingangsphase von einem auf zwei Semester gestreckt ist
  • eine Vielzahl weiterer ganz persönliche Hilfen bei Problemen angeboten.

Derzeit befinden sich rund 200 Studierende an der Hochschule Hannover, die eines der Module erfolgreich durchlaufen haben.

Das PZM engagiert sich durch Berufsorientierungs-Workshops, Mentoringprogramme für Schüler_innen, eine Summerschool, ein umfangreiches MINT-Hochschulpraktikum und weitere Module in der MINT-Studienorientierung für angehende Studierende.

Während der Coronazeit hat das Projekthaus Zukunft MINT seine Studierenden über teils neu entwickelte Online-Formate erreicht und so durch den durch die Pandemie nochmals erschwerten Studienbeginn geleitet.

Das Projekthaus Zukunft MINT ist eine gemeinsame Anstrengung von drei MINT-Fakultäten der Hochschule Hannover und hat die Aufgabe, Nachwuchs für die MINT-Studiengänge zu gewinnen sowie die Abschlusschancen für die Studierenden zu verbessern.

Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V. gehört zu den Schwergewichten der nationalen Bildungsförderung. Der Verband fördert sowohl die Deutsche Forschungsgemeinschaft als auch Organisationen wie die Max-Planck-Gesellschaft. Das Engagement gehört mit rund 20 Millionen Euro jährlich zu den wichtigsten nationalen MINT-Förderungen. Mehr als 670 Stiftungen mit einem Gesamtvermögen von rund 3,3 Milliarden Euro gehören zum Netzwerk und zudem über 3.000 Mitglieder aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik, Mittelstand und DAX-Konzernen.

Durch die Auszeichnung rückt das PZM über bestehende Kooperationen hinaus in den Fokus weiterer regionaler Unternehmen und Konzerne, die sich im Verband als Stifter_innen engagieren.  Das PZM will neue Kontakte nutzen, um das Angebot auszubauen.