Vortragsauswahl für Schüler_innen der Sek. I (05.02.2019)

Zeitleiste A

09:45 bis 10:30 Uhr

DA01 Informatik studieren an der Hochschule Hannover: Angewandte Informatik und Mediendesigninformatik; anschließend Führung durch Abteilung

Prof. Dr.-Ing. Holger Peine, Hochschule Hannover

Der Bachelor-Studiengang „Angewandte Informatik“ bietet innerhalb von sechs Semestern eine praxisnahe Informatikausbildung und vermittelt tiefgehende Kenntnisse aus Kernbereichen der Informatik. Der neue Studiengang „Mediendesigninformatik“ schlägt eine Brücke zwischen Mediengestaltung und Informatik und führt profundes Wissen über Methoden und Arbeitsweisen beider Bereiche zusammen. Mediendesigninformatik wendet sich an alle, die ein IT-Studium anstreben, in dem sowohl die Gestaltung als auch die Programmierung multimedialer Softwaresysteme im Mittelpunkt stehen.

DA02 Niedersachsen Technikum: Orientierung im MINT Bereich speziell für Mädchen

Melanie Krüger, Hochschule Hannover

Anwendungsbezug, technische Karrierewege und eigene Erfahrungen – darum geht es im Niedersachsen-Technikum. Wenn Du noch nicht sicher bist, wie es nach dem Abi weitergeht und Du Dich für Technik, Informatik oder Naturwissenschaften interessierst, dann mach mit beim Technikum: Innerhalb eines sechsmonatigem vom Unternehmen bezahlten Praktikum an vier Tagen in der Woche lernst Du unterschiedliche Berufsfelder im MINT Bereich. Parallel dazu findet einmal pro Woche ein Hochschultag statt mit Vorlesungsbesuchen, Laborführungen, praktischen Übungen, sowie Gespräche mit Studentinnen und Professorinnen. Nach dem Technikum kannst Du eine bewusste Entscheidung für Deine berufliche Zukunft treffen.

DA03 Studiengangsvorstellung Lebensmittelverpackungstechnologie

Johannes Horas Möller, Hochschule Hannover

Es gibt kein Produkt, welches nicht mindestens einmal für den Transport, die Lagerung oder den Verbrauch verpackt wird. Dies betrifft insbesondere die Lebensmittel, aber auch alle Pharmazeutika, Waschmittel, Kosmetika, sonstige Nonfood Artikel bis hin zu allen Zulieferteilen des Automobilbaus, Maschinenbaus, der Elektronik und der Medizintechnik. Der praxisnahe Studiengang Lebensmittelverpackungstechnologie der Abteilung Bioverfahrenstechnik befähigt Absolvent_innen in einem attraktiven und vielseitigen Berufsfeld zu arbeiten. Der Vortrag stellt zusammen mit einem kleinen Experiment die Abteilung Bioverfahrenstechnik und insbesondere den innovativen Studiengang Lebensmittelverpackungstechnologie vor. Der Vortragende Johannes Horas Möllers ist Absolvent des Studiengangs Lebensmittelverpackungstechnologie und kann einen wertvollen Insider-Blick in den Ablauf des Studiums geben.

DA04 Ausbildung und Studium bei Rosenhagen im Metallbau

Bianca Rosenhagen, Rosenhagen GmbH

Studierende und Auszubildende berichten über das Triale Studium und stellen die Ausbildungsmöglichkeiten vor: Metallbauer/in – Konstruktionstechnik, Systemplaner/in – Stahl- und Metallbau, Bürokaufmann/frau für Büromanagement sowie das Triale Studium in den Bereichen Management und Craft Design.

DA05 Music-Streaming und Drahtlostechnik – Wieviel IT steckt in moderner Audiotechnik?

Prof. Dr. Peter v. Mitschke-Collande, Hochschule Hannover/ Hörregion Hannover

Lautsprecher, Kopfhörer, Mikrofone – diese klassischen Schallwandler bilden auch heute noch die Grundlage für Aufnahme und Wiedergabe von Musik. Technologische Möglichkeiten wie drahtlose Übertragung oder die Musikverbreitung über das Internet stellen aber auch ganz neue technische Herausforderungen an die Entwicklung moderne Geräte der Audiotechnik. Welche Ausbildungsberufe und Studiengänge bieten sich dabei an? Wir diskutieren gemeinsam über Erfahrungen und Möglichkeiten mit Auszubildenden, Studierenden sowie Fachkräften und Professoren.

Firmenpartner:

  • Sennheiser electronic: Vertretung aus Bereich Scouting/ Personal & Auszubildende

Hochschulpartner:

  • Fakultät I – Elektro- und Informationstechnik: Prof. Dr.-Ing. Martin Streitenberger & Studierendenvertretung
  • Fakultät IV – Wirtschaft & Informatik: Prof. Dr. Volker Ahlers & Studierendenvertretung

DA06 Studierenden berichten aus ihrem MINT-Studium

Sarah Bloore, B.Sc., Hochschule Hannover

„Was ist eigentlich nach dem Abi? Und was kommt überhaupt im Studium auf mich zu? Passt ein MINT-Studiengang zu mir?“ Oft stellen sich Schüler_innen solche Fragen noch kurz vor dem Abitur und wissen nicht, an wen sie sich mit ihren Fragen wenden können. Aus diesem Grund schrecken viele vor den MINT-Studiengängen zurück. Dies soll sich ändern! Niemand kann diese Fragen besser beantworten als MINT-Studierende, die genau vor denselben Problemen standen. Heute berichten Euch Studierende der Hochschule Hannover von ihrem Werdegang, stehen Euch bei genau diesen Fragestellungen zur Seite und helfen bei der Studienwahl.

DA07 VW macht die Ausbildung digital!

Volker Löbe, Volkswagen Nutzfahrzeuge

Agile Zusammenarbeit, modernste Technologie, Industrie 4.0 und Digitalisierung. Das sind die Schlagworte, die wir so häufig hören. Die Auszubildenden von Volkswagen können dies alles auf dem Campus Digitalisierung erleben. Selbstbestimmtes Lernen ist dabei das besondere und wichtige Element. Und natürlich spielt das Smartphone dabei auch eine Rolle. Wir zeigen wie das funktioniert – lernen einfach machen!

DA08 Mit Sensorik und künstlicher Intelligenz die Lieferkette revolutionieren

Rouven Wiegard, SMAVOO/ DeepCorr

Wir sind SMAVOO und DeepCorr, zwei junge StartUps aus Hannover/ Linden, und geben Euch einen Einblick in die neusten Trends der Digitalisierung und stellen die Zukunftsmärkte von Internet of Things und künstl. Intelligenz (AI)) vor. Wir zeigen Euch, warum es so wichtig ist, sich damit jetzt zu beschäftigen. Und natürlich, wie viel Spaß es macht und warum wir ALLE davon profitieren können. Wir bringen verschiedene Sensoren mit und erläutern spielerisch Anwendungsfälle, um die Use Cases praktisch verstehen zu können – auch wenn man noch nie in einer Produktion oder Logistik war.

Zeitleiste B

10:45 Uhr bis 11:30 Uhr

DB01 Studiengangsvorstellung Technologie Nachwachsender Rohstoffe

Prof. Dr. Bettina Biskupek-Korell, Hochschule Hannover

Sie möchten bereits während Ihres Studiums praxisorientiert lernen und forschen? Sie möchten nicht in überfüllten Hörsälen studieren, sondern in kleineren Gruppen betreut werden? Sie legen Wert auf einen Studienabschluss mit sehr vielfältigen Berufsmöglichkeiten in innovativen und zukunftsträchtigen Bereichen? Dann sind Sie bei uns genau richtig!

Wir bieten Ihnen ein umfangreiches Studium in den Bereichen Naturwissenschaften, Technik und Wirtschaftswissenschaften. Zudem werden Ihnen zahlreiche Soft Skills vermittelt, beispielsweise in den Bereichen Fremdsprachen, Präsentation und Projektmanagement. Der Studiengang ist aufgrund enger Kontakte zur Industrie und zur angewandten Forschung in verschiedenen Branchen sehr praxisnah angelegt. Ergänzt wird das Lehrangebot durch Fachexkursionen und Gastvorträge. Sie haben im Studium die Möglichkeit, innovative Werkstoffe zu erforschen, sich mit der biotechnologischen und energetischen Nutzung nachwachsender Rohstoffe zu beschäftigen und dabei stets ressourcenorientierte Ansätze des Ingenieurwesens anzuwenden.

DB02 Studiengangsvorstellung: Angewandte Mathematik

Prof. Dr.-Ing. Sönke Schoof, Hochschule Hannover
Prof. Dr. Michael Autenrieth, Hochschule Hannover

Der Studiengang richtet sich an Studierende, die Spaß an der Mathematik haben, sich für Wirtschaft oder Technik interessieren, den Computer bei der Lösung komplexer Aufgaben einsetzen möchten. Der Studiengang bietet in sieben Semestern

  • eine fundierte mathematische Grundausbildung in den ersten Semestern
  • die rasche Fokussierung auf anwendungsorientierte Teilgebiete der Mathematik in den mittleren Semestern
  • interdisziplinäres Arbeiten mit Studierenden aus anderen Studiengängen in den höheren Semestern
  • die Chance, im letzten Semester den direkten Berufseinstieg mit einem Praktikum und einer anwendungsorientierten Bachelorarbeit optimal vorzubereiten
  • sehr gute Chancen für den Berufseinstieg bei lokalen Unternehmen im Bereich Wirtschaft oder Technik.

DB03 Das Berufsbild Berechnungsingenieur_in

Prof. Dr.-Ing. Wilhelm Rust, Hochschule Hannover

Neben dem Versuch sind Konstruktion und Berechnung Standbeine der Entwicklung in den Ingenieurdisziplinen, Berechnung mit dem Ziel, die Festigkeit (Haltbarkeit) und die Funktion sicherzustellen. Dazu verwendet man zunehmend computerorientierte Verfahren. Neben einer Übersicht über die Voraussetzungen und das Berufsfeld wird das FEM-(Computer-)Labor anhand von Anwendungsbeispielen vorgestellt.

DB04 Fachgebiet Werkstoffkunde im Flugbetrieb in der Werkstofftechnik: Laborvorstellung

Dipl.-Wirt.-Inf. Friedrich Wilhelm Bauer, Hochschule Hannover
Dipl.-Ing. Birgit Claßen-Georgiadis, Hochschule Hannover
Dipl.-Ing. Dietrich Müller, Hochschule Hannover

Das Projektlabor für Werkstoffe im Flugbetrieb in der Werkstofftechnik der Hochschule Hannover (HsH) erprobt im Rahmen von Studierendenarbeiten Konzepte für die Bauteilüberwachung von Verbundstrukturen. Einen Schwerpunkt bildet dabei die Thermografie. Durch den umfangreichen Einsatz von Faserverbundwerkstoffen im Luftfahrt- und Windkraftsektor kommt dieser Prüftechnik dort eine große Bedeutung zu. In diesen Einsatzbereichen liegt die besondere Kompetenz des Projektlabors.

DB05 Fachgebiet Hochspannungstechnik: Laborvorstellung

Dipl.-Ing. Andreas Lieker, Hochschule Hannover

Das Fachgebiet Hochspannungstechnik gehört zum Hauptstudium des Studienganges Energietechnik. In der Laborvorführung sehen Sie heute verschiedene Versuche zur Hochspannung. Seien Sie gespannt! Es blitzt und knallt! Freuen Sie sich auf eine hochbrisante Vorführung.

DB06 Wie kann man das Gehör technisch unterstützen oder nachbauen? Wie MINT-Anwendungen die Gesundheit unterstützen

Prof. Dr. Peter v. Mitschke-Collande, Hochschule Hannover/ Hörregion Hannover

Feinstes Tüfteln, Forschung und Entwicklung, aber auch ganz individuelle Betreuung sind nötig zur Entwicklung und individuellen Anpassung akustischer Produkte, wie Hörgeräte oder Cochlea-Implantate. Dabei kooperieren verschiedene Organisationen; sie suchen für jeden Menschen nach individuellen medizinischen, technischen und pädagogischen Lösungen. Welche Ausbildungsberufe und Studiengänge gibt es dafür? Wir diskutieren gemeinsam über Erfahrungen und Möglichkeiten mit Auszubildenden, Studierenden sowie Fachkräften und Professoren.

Firmenpartner:

  • Kind Hörgeräte: Leandra Knauer, Nachwuchskräftegewinnung & Auszubildende
  • Cochlear: Michaela Borchers, People & Culture Generalist

Hochschulpartner:

  • Fakultät II – Maschinenbau und Bioverfahrenstechnik: Prof. Dr.-Ing. Carsten Fräger
  • Fakultät V – Diakonie, Gesundheit und Soziales: N.N.

DB07 Vorstellung der Modellfabrik fab4HsH

Tim Weise, Hochschule Hannover

Industrie 4.0 und die damit einhergehende Digitalisierung sind zwei wesentliche Erfolgsfaktoren und treibende Kräfte für die Zukunftsfähigkeit von Unternehmen. Es besteht ein hoher Bedarf an hervorragend und praxisnah ausgebildeten akademischen Fachkräften in diesen Bereichen. Die Hochschule Hannover steht für moderne, zeitgemäße Ausbildung und Lehre mit hoher Praxisorientierung und Industrienähe. Studierende lernen in der neuen Modellfabrik alle Aspekte von Industrie 4.0 kennen und mit diesen umzugehen. Hier in der Modellfabrik Industrie 4.0 wird modellhaft die Produktion von korrekt gefüllten Medikamentenschalen für ein Krankenhaus nachgebildet. Studierende lernen hier, alle Prozessbesonderheiten kennen und die Vorteile der Digitalisierung sinnvoll und sicher einzusetzen. In dem Vortrag bekommen Sie Antworten auf die Fragen:

  • Was ist die Modellfabrik und was ist Industrie 4.0?
  • Warum eine Modellfabrik?
  • Was macht eine Industrie 4.0 Produktion aus?
  • Wie lernen unsere Studierenden in der Modellfabrik?
  • Was für einen Prozess wird betreiben und wie läuft die Produktion ab?
  • Was können die Studierenden in der Modellfabrik arbeiten?

DB08 Studiengangsvorstellung Wirtschaftsinformatik

Maylin Wartenberg, Hochschule Hannover
Stefan Gudenkauf, Hochschule Hannover

Was ist Wirtschaftsinformatik? Was genau verbirgt sich eigentlich hinter diesem Studiengang? Und warum werden die Wirtschaftsinformatiker überall gesucht? Was kann man mit einem Wirtschaftsinformatikstudium machen? Auf diese Fragen werden wir in unserem Vortrag eingehen. In unserem Vortrag bekommst Du einen ersten Überblick über Wirtschaftsinformatik am Beispiel eines Online-Handels für Bekleidung (Fashion E-Commerce) à la Zalando! Wir freuen uns auf Euch!

DB09 Laborvorführung im Umformtechniklabor

Prof. Dr.-Ing. Bernd Hager, Hochschule Hannover

Den Teilnehmenden wird ein kleiner Einblick in die Umformtechnik gegeben. Gezeigt wird die Prozesskette der Blechverarbeitung. Die Arbeitsschritte setzen sich wie folgt zusammen:

  • Zuschnitt einer Ronde und eines Biegeteils mittels einer Hochdruck-Wasserstrahl-Schneidanlage
  • Tiefziehen der Ronde zu einem Napf auf einer hydraulischen Presse
  • Biegen des Biegeteils an der Biegepresse
  • das Durchsetzfügen (Clinchen) wird an zugeschnittenen Blechstreifen gezeigt

Ergänzend dazu werden die vorgeführten und weiteren Prozessabläufe auf Monitoren visualisiert.

Zeitleiste C

12:30 bis 13:15 Uhr

DC01 Ausbildungsmöglichkeiten bei enercity

Caren Wilkening, enercity – Stadtwerke Hannover AG

Zwei Auszubildende von enercity berichten über ihre Ausbildungen zum Industriekaufmann und Elektroniker für Automatisierungstechnik. Dabei erzählen sie euch, wie sie dazu gekommen sind, wie vielseitig das Arbeitsleben bei enercity ist und welche tollen Erfahrungen sie schon gemacht haben. Viele Fragen und ein reger Austausch sind herzlich willkommen.

DC02 Bewerbungsverfahren/ Einstelltest bei der Siemens AG

Corinna Bosse, Siemens AG

Wie bewerbe ich mich um einen Ausbildungsplatz bei Siemens? Tipps und Tricks bei dem Online-Verfahren. Wie mache ich mich interessant und worauf sollte ich achten, um nicht im Nirwana des Netzes zu verschwinden?

DC03 Das nutzt!

Eda Boz, Volkswagen AG

Wir sind Azubis von Volkswagen Nutzfahrzeuge Hannover. Unsere Besonderheit ist die Vielfältigkeit in unserem Unternehmen. Sei es die kaufmännische Ausbildung oder das praxisintegrierte Duale-Studium. Es ist für jeden etwas dabei. Wir arbeiten nah am Geschehen und übernehmen selbst auch schon bei wichtigen Themen die Verantwortung. Das und viel mehr erfährst Du bei unserer Präsentation. Sei dabei!

DC04 Welcher Technikeinsatz ist in Musik-Veranstaltungen möglich? Bild- und Sounddesign sowie Umgang mit audiotechnischen Systemen

Prof. Dr. Peter v. Mitschke-Collande, Hochschule Hannover/ Hörregion Hannover

Cooler Sound – Musik, technische Verstärkung und akustische Anpassung sind für das individuelle Hören und für öffentliche Veranstaltungen wichtig. Was bieten Berufsausbildung und Studium in den Bereichen Mediengestaltung Veranstaltungstechnik? Wir diskutieren gemeinsam über Erfahrungen und Möglichkeiten mit Auszubildenden, Studierenden sowie Fachkräften und Professoren.

Firmen-Partner:

  • Musikzentrum Hannover: Geschäftsführer Holger Maack & Auszubildende

Hochschulpartner:

  • Fakultät III – Medien, Information & Design: Prof. Hans-Jörg Kapp & Studierendenvertretung

DC05 Maschinenbau – Berufsbild sowie normale und duale Studienmöglichkeiten an der Hochschule

Prof. Dr.-Ing. Günter Klawitter, Hochschule Hannover

Der Maschinenbau bietet vielfältigste berufliche Entwicklungsmöglichkeiten von Entwicklung und Konstruktion über Produktion bis hin zum Vertrieb. Verbunden ist dies mit immer neuen interessanten Herausforderungen, die bis ins TOP-Management führen können. Der Vortrag gibt einen Einblick in das Berufsfeld Maschinenbau inkl. Verdienstmöglichkeiten sowie einen Überblick über die vielfältigen Studienmöglichkeiten an der HS Hannover. Dabei werden neben einer Vorstellung der unterschiedlichen Bachelor- und Masterstudiengänge besonders die Unterschiede zum Uni-Studium sowie die Besonderheiten und Vorzüge eines dualen Studiums an der HS Hannover dargestellt.

DC06 Chancen und Risiken der Digitalisierung

Frank Schmidt, onoff group

Möglichkeiten, Grenzen und Risiken durch die rapide voranschreitende Digitalisierung in allen Bereichen des Lebens mit praktischem Bezug zu den aktuellen Entwicklungen in verschiedenen Feldern der Automatisierung und Integration von IT in die Prozessindustrie. Der Vortrag liefert einen Überblick des Status-Quo und eine Prognose der zukünftigen Entwicklungen. Er setzt keine detaillierten technischen oder branchentypischen Kenntnisse voraus. Und was bedeutet das für meine Zukunft? Wie kann ich diese Entwicklung mitgestalten? Welcher Beruf ist der richtige oder welches Studium hilft mir hier, das besser zu verstehen? Dazu wollen wir mit diesem Vortrag eine Idee geben.

DC07 Studienschwerpunkt Elektronik im Studiengang Elektro- und Informationstechnik an der Hochschule Hannover

Prof. Dr.-Ing. Robert Patzke, Hochschule Hannover
Prof. Dr.-Ing. Kai Homeyer, Hochschule Hannover
Prof. Dr.-Ing. Martin Streitenberger, Hochschule Hannover

Schon als Teenager werden junge Menschen heutzutage mit modernen digitalen Geräten konfrontiert und nutzen sie selbstverständlich. Das sind neben Haushaltsgeräten vor allem Smartphones im privaten Umfeld und zunehmend PCs und Tablets in der schulischen Ausbildung. Selbstverständlich werden diese Geräte auch in der Industrie verwendet. Dass diese Geräte nicht auf Bäumen wachsen, ist eine Binsenweisheit. Aber woher kommen sie tatsächlich, welche Menschen entwickeln diese modernen Geräte?
Im Vortrag wird das Berufsbild des Elektronik-Ingenieurs vorgestellt. Seine Kernkompetenz ist die Entwicklung elektronischer Gerätekomponenten, die die dingliche Basis für die allgegenwärtige Digitalisierung der technischen Umwelt sind. Es wird auf folgende Fragen eingegangen: Was für Komponenten enthalten diese modernen Geräte und wie funktionieren sie? Welche Art der Ausbildung bietet hier die Hochschule Hannover? Welche Möglichkeiten gibt es, bereits dabei hautnah an der Entwicklung moderner Geräte teilzunehmen? Wie ist der Trend, was für elektronische Geräte gibt es in der Zukunft? Wie sieht der Arbeitsplatz eines Elektronik-Ingenieurs aus?

DC08 Perspektiven bei Komatsu: Von der Ausbildung bis zum Studium

Marco Möhring, Komatsu Germany GmbH

„Wo passe ich perfekt hin?“ Wir berichten aus unserer Perspektive, anhand welcher Kriterien wir Auszubildende und Studierende auswählen. Auf welche Kriterien achtet ein Maschinenbauunternehmen mit 700 Mitarbeitende am Standort besonders. Warum muss es nicht immer der oder die „Beste“ sein und warum sind bestimmte Fähigkeiten und Persönlichkeitsmerkmale für Unternehmen so entscheidend, um die am besten passenden Bewerber_innen zu finden.


zur Anmeldung für Schüler_innen