Vortragsauswahl für Schüler_innen der Sek. II (07.02.2020)

Zeitleiste A

09:45 bis 10:30 Uhr

FA01 Die Vielfalt der Hochschule Hannover

Dr. Elke Fahl, Hochschule Hannover

In diesem Vortrag wird die Hochschule Hannover vorgestellt. Besprochen werden folgende Themen:

  • Unterschied Uni und Fachhochschule
  • Medien – Technik – Wirtschaft und der MINT-Bereich darin
  • Wie bewirbt man sich?
  • Was kostet das Studium und wer bezahlt?
  • Was bedeutet Studieren eigentlich?

FA02 Niedersachsen Technikum: Orientierung im MINT Bereich NUR FÜR MÄDCHEN!

Björn Klages, Hochschule Hannover

Anwendungsbezug, technische Karrierewege und eigene Erfahrungen – darum geht es im Niedersachsen-Technikum. Wenn Du noch nicht sicher bist, wie es nach dem Abi weitergeht und Du Dich für Technik, Informatik oder Naturwissenschaften interessierst, dann mach mit beim Technikum: Innerhalb eines sechsmonatigem vom Unternehmen bezahlten Praktikum an vier Tagen in der Woche lernst Du unterschiedliche Berufsfelder im MINT Bereich. Parallel dazu findet einmal pro Woche ein Hochschultag statt mit Vorlesungsbesuchen, Laborführungen, praktischen Übungen, sowie Gespräche mit Studentinnen und Professorinnen. Nach dem Technikum kannst Du eine bewusste Entscheidung für Deine berufliche Zukunft treffen.

FA03 Informatik studieren an der Hochschule Hannover: Angewandte Informatik und Mediendesigninformatik; anschließend Führung durch Abteilung

Prof. Dr. Robert Garmann, Hochschule Hannover

Der Bachelor-Studiengang „Angewandte Informatik“ bietet innerhalb von sechs Semestern eine praxisnahe Informatikausbildung und vermittelt tiefgehende Kenntnisse aus Kernbereichen der Informatik. Der neue Studiengang „Mediendesigninformatik“ schlägt eine Brücke zwischen Mediengestaltung und Informatik und führt profundes Wissen über Methoden und Arbeitsweisen beider Bereiche zusammen. Mediendesigninformatik wendet sich an alle, die ein IT-Studium anstreben, in dem sowohl die Gestaltung als auch die Programmierung multimedialer Softwaresysteme im Mittelpunkt stehen.

FA04 Ausbildung und Studium bei Rosenhagen im Metallbau

Pia Rosenhagen, Christina Rühmann, Rosenhagen GmbH

Studierende und Auszubildende berichten über das Triale Studium und stellen die Ausbildungsmöglichkeiten vor: Metallbauer/in – Konstruktionstechnik, Systemplaner/in – Stahl- und Metallbau, Bürokaufmann/frau für Büromanagement sowie das Triale Studium in den Bereichen Management und Craft Design.

FA05 Maschinenbau – Berufsbild sowie normale und duale Studienmöglichkeiten an der Hochschule

Prof. Dr.-Ing. Günter Klawitter, Hochschule Hannover

Der Maschinenbau bietet vielfältigste berufliche Entwicklungsmöglichkeiten von Entwicklung und Konstruktion über Produktion bis hin zum Vertrieb. Verbunden ist dies mit immer neuen interessanten Herausforderungen, die bis ins TOP-Management führen können. Der Vortrag gibt einen Einblick in das Berufsfeld Maschinenbau inkl. Verdienstmöglichkeiten sowie einen Überblick über die vielfältigen Studienmöglichkeiten an der HS Hannover. Dabei werden neben einer Vorstellung der unterschiedlichen Bachelor- und Masterstudiengänge besonders die Unterschiede zum Uni-Studium sowie die Besonderheiten und Vorzüge eines dualen Studiums an der HS Hannover dargestellt.

FA06 Studium an der HsH, Maschinenbau und Verfahrens-, Energie- und Umwelttechnik

Antje Schworm, Michele Schack, Hochschule Hannover

Ehemalige Studierende der Hochschule Hannover berichten über ihr Studium, die Berufschancen und das Berufsleben nach dem Studium.

FA07 VW macht die Ausbildung digital!

Volker Löbe, Volkswagen Nutzfahrzeuge

Agile Zusammenarbeit, modernste Technologie, Industrie 4.0 und Digitalisierung. Das sind die Schlagworte, die wir so häufig hören. Die Auszubildenden von Volkswagen können dies alles auf dem Campus Digitalisierung erleben. Selbstbestimmtes Lernen ist dabei das besondere und wichtige Element. Und natürlich spielt das Smartphone dabei auch eine Rolle. Wir zeigen wie das funktioniert – lernen einfach machen!

FA08 Bewerbungsverfahren/ Einstelltest bei der Siemens AG

Corinna Bosse, Siemens AG

Wie bewerbe ich mich um einen Ausbildungsplatz bei Siemens? Tipps und Tricks bei dem Online-Verfahren. Wie mache ich mich interessant und worauf sollte ich achten, um nicht im Nirwana des Netzes zu verschwinden?

Zeitleiste B

10:45 Uhr bis 11:30 Uhr

FB01 Studiengangsvorstellung Lebensmittelverpackungstechnologie

Jessica To Dipl. Ing. (FH), Hochschule Hannover

Es gibt kein Produkt, welches nicht mindestens einmal für den Transport, die Lagerung oder den Verbrauch verpackt wird. Dies betrifft insbesondere die Lebensmittel, aber auch alle Pharmazeutika, Waschmittel, Kosmetika, sonstige Nonfood Artikel bis hin zu allen Zulieferteilen des Automobilbaus, Maschinenbaus, der Elektronik und der Medizintechnik. Der praxisnahe Studiengang Lebensmittelverpackungstechnologie der Abteilung Bioverfahrenstechnik befähigt Absolvent_innen in einem attraktiven und vielseitigen Berufsfeld zu arbeiten. Der Vortrag stellt zusammen mit einem kleinen Experiment die Abteilung Bioverfahrenstechnik und insbesondere den innovativen Studiengang Lebensmittelverpackungstechnologie vor.

FB02 Studiengangsvorstellung: Angewandte Mathematik

Prof. Dr.-Ing. Sönke Schoof, Hochschule Hannover
Prof. Dr. Michael Autenrieth, Hochschule Hannover

Der Studiengang richtet sich an Studierende, die Spaß an der Mathematik haben, sich für Wirtschaft oder Technik interessieren, den Computer bei der Lösung komplexer Aufgaben einsetzen möchten. Der Studiengang bietet in sieben Semestern

  • eine fundierte mathematische Grundausbildung in den ersten Semestern
  • die rasche Fokussierung auf anwendungsorientierte Teilgebiete der Mathematik in den mittleren Semestern
  • interdisziplinäres Arbeiten mit Studierenden aus anderen Studiengängen in den höheren Semestern
  • die Chance, im letzten Semester den direkten Berufseinstieg mit einem Praktikum und einer anwendungsorientierten Bachelorarbeit optimal vorzubereiten
  • sehr gute Chancen für den Berufseinstieg bei lokalen Unternehmen im Bereich Wirtschaft oder Technik.

FB03 Technische Readakteurin und Ihre Aufgaben im Unternehmen

Carina Book, Hochschule Hannover

Lehrkraft? Ingenieur_in? Oder doch irgendwas mit Medien? Warum nicht alles zusammen? Als Technische Redakteur_in habt ihr die Möglichkeit, all das und noch viel mehr zu sein.

Lehrkraft, indem ihr anderen erklärt, wie man etwas reparieren kann. Ingenieur_in, weil ihr versteht, wie man etwas reparieren kann. Und durch verschiedene Medien habt ihr die Wahl, wie ihr anderen beibringt, wie man etwas reparieren kann: klassisch geschrieben, als Film, als App, als Podcast, Blog und all die anderen Plattformen, die es gibt und zukünftig geben wird!

FB04 Vorstellung der Modellfabrik fab4HsH

Kevin Karnbach, Hochschule Hannover

Industrie 4.0 und die damit einhergehende Digitalisierung sind zwei wesentliche Erfolgsfaktoren und treibende Kräfte für die Zukunftsfähigkeit von Unternehmen. Es besteht ein hoher Bedarf an hervorragend und praxisnah ausgebildeten akademischen Fachkräften in diesen Bereichen. Die Hochschule Hannover steht für moderne, zeitgemäße Ausbildung und Lehre mit hoher Praxisorientierung und Industrienähe. Studierende lernen in der neuen Modellfabrik alle Aspekte von Industrie 4.0 kennen und mit diesen umzugehen. Hier in der Modellfabrik Industrie 4.0 wird modellhaft die Produktion von korrekt gefüllten Medikamentenschalen für ein Krankenhaus nachgebildet. Studierende lernen hier, alle Prozessbesonderheiten kennen und die Vorteile der Digitalisierung sinnvoll und sicher einzusetzen. In dem Vortrag bekommen Sie Antworten auf die Fragen:

  • Was ist die Modellfabrik und was ist Industrie 4.0?
  • Warum eine Modellfabrik?
  • Was macht eine Industrie 4.0 Produktion aus?
  • Wie lernen unsere Studierenden in der Modellfabrik?
  • Was für einen Prozess wird betreiben und wie läuft die Produktion ab?
  • Was können die Studierenden in der Modellfabrik arbeiten?

FB05 Chancen und Risiken der Digitalisierung

Frank Schmidt, onoff engineering gmbh

Möglichkeiten, Grenzen und Risiken durch die rapide voranschreitende Digitalisierung in allen Bereichen des Lebens mit praktischem Bezug zu den aktuellen Entwicklungen in verschiedenen Feldern der Automatisierung und Integration von IT in die Prozessindustrie. Der Vortrag liefert einen Überblick des Status-Quo und eine Prognose der zukünftigen Entwicklungen. Er setzt keine detaillierten technischen oder branchentypischen Kenntnisse voraus. Und was bedeutet das für meine Zukunft? Wie kann ich diese Entwicklung mitgestalten? Welcher Beruf ist der richtige oder welches Studium hilft mir hier, das besser zu verstehen? Dazu wollen wir mit diesem Vortrag eine Idee geben.

FB06 Studiengangsvorstellung Technologie Nachwachsender Rohstoffe

Prof. Dr. Bettina Biskupek-Korell, Hochschule Hannover

Sie möchten bereits während Ihres Studiums praxisorientiert lernen und forschen? Sie möchten nicht in überfüllten Hörsälen studieren, sondern in kleineren Gruppen betreut werden? Sie legen Wert auf einen Studienabschluss mit sehr vielfältigen Berufsmöglichkeiten in innovativen und zukunftsträchtigen Bereichen? Dann sind Sie bei uns genau richtig!

Wir bieten Ihnen ein umfangreiches Studium in den Bereichen Naturwissenschaften, Technik und Wirtschaftswissenschaften. Zudem werden Ihnen zahlreiche Soft Skills vermittelt, beispielsweise in den Bereichen Fremdsprachen, Präsentation und Projektmanagement. Der Studiengang ist aufgrund enger Kontakte zur Industrie und zur angewandten Forschung in verschiedenen Branchen sehr praxisnah angelegt. Ergänzt wird das Lehrangebot durch Fachexkursionen und Gastvorträge. Sie haben im Studium die Möglichkeit, innovative Werkstoffe zu erforschen, sich mit der biotechnologischen und energetischen Nutzung nachwachsender Rohstoffe zu beschäftigen und dabei stets ressourcenorientierte Ansätze des Ingenieurwesens anzuwenden.

FB07 Mit Verfahrenstechnik, Energietechnik und Umwelttechnik alltägliche Fragen lösen

Prof. Dr.-Ing. Ulrich Lüdersen, Hochschule Hannover
Prof. Dr.-Ing. Andreas Huck, Hochschule Hannover

Wie werden Zahnpasta, Schokolade, Biokunststoffe, Bier oder Medikamente hergestellt? Wie können wir unseren Energiebedarf der Zukunft decken? Oder wie kann man nur geringste Mengen an ??? im Abwasser feststellen? Antworten auf diese wichtigen Fragen bietet unser Studium an der Hochschule Hannover. Rohstoffe werden unter Verwendung bestimmter Prozesse zu tollen Endprodukten, manchmal sogar lebensnotwendigen, umgewandelt. Ohne die Produkte und Forschungsergebnisse dieser Technik wäre unser Alltag gar nicht vorstellbar. Die Weltbevölkerung wächst, benötigt immer mehr Rohstoffe und Energie. In der Zeit der Ressourcenverknappung steigen sowohl die Anforderungen an das Recycling von endlichen Rohstoffen als auch die Wichtigkeit der Umweltverträglichkeit. Dabei sind die Verfahrenstechnik, die Energietechnik und die Umwelttechnik die Schlüsseldisziplinen der Zukunft. Mit der anwendungsorientierten Ausbildung resultieren zukunftssichere Betätigungsfelder sowohl innerhalb globaler Konzerne als auch bei kleineren und mittelständischen Unternehmen. Unser Studiengang ist innovativ und fast familiär, denn in intensiv betreuten Kleingruppen werden unsere Studierenden in Vorlesungen und Praktika optimal auf das spätere Berufsleben vorbereitet.

FB08 Studiengangsvorstellung: Wirtschaftsinformatik

Maylin Wartenberg, Hochschule Hannover
Stefan Gudenkauf, Hochschule Hannover

Was ist Wirtschaftsinformatik? Was genau verbirgt sich eigentlich hinter diesem Studiengang? Und warum werden die Wirtschaftsinformatiker überall gesucht? Was kann man mit einem Wirtschaftsinformatikstudium machen? Auf diese Fragen werden wir in unserem Vortrag eingehen. In unserem Vortrag bekommst Du einen ersten Überblick über Wirtschaftsinformatik am Beispiel eines Online-Handels für Bekleidung (Fashion E-Commerce) a la Zalando! Wir freuen uns auf Euch

FB09 Agentur für Arbeit: Meine Zukunft in MINT

Andrea Wassermann, Agentur für Arbeit

Ihr als Schüler und Schülerinnen steht vor der Entscheidung was nach der Schule kommt.

  • Naturwissenschaften und Technik begeistern Euch, aber kennt Ihr da auch schon alle Eure Möglichkeiten und die vielen Studienberufe, die sich hinter MINT verbergen?
  • Informatik, Elektrotechnik, Biotechnologie, Medizintechnik, Lebensmitteltechnologie, Nachhaltige Energie- und Umwelttechnologien sind nur einige der Studiengänge. Wo finde ich weiterführende Informationen?
  • Wie sehen die beruflichen Perspektiven wie z.B. Entwicklung des Arbeitsmarktes oder Verdienstmöglichkeiten in MINT Berufen aus?
  • Welche Möglichkeiten gibt es um in die Bereiche hinein zu schnuppern?
Zeitleiste C
12:30 bis 13:15 Uhr

FC01 Wirtschaftsingenieure Elektrotechnik – Technik muss funktionieren und wirtschaftlich sein

Prof. Dr.-Ing. Lassahn, Hochschule Hannover

Dieser Vortrag stellt das Studium zum Wirtschaftsingenieur Elektrotechnik vor sowie die Perspektiven nach dem Studium. Es wird ein Einblick in die Schwerpunkte des Studiums (mit Vertiefungsrichtungen), das anschließende Arbeitsfeld, die Anforderungen der Berufswelt und auch in persönliche Voraussetzungen gegeben, um ein Studium zu beginnen.

FC02 Duales Studium bei enercity

Jaris Hoffmann, enercity – Stadtwerke Hannover AG

Dual-Studierende von enercity berichten über ihre Bachelor-Studiengänge Wirtschaftsinformatik, BWL und Elektrotechnik. Dabei erzählen sie euch, wie sie dazu gekommen sind, wie vielseitig das Arbeitsleben im Studium schon sein kann und welche tollen Erfahrungen sie schon gemacht haben. Viele Fragen und ein reger Austausch sind herzlich willkommen.

FC03 Technik und Naturwissenschaften an der Leibniz Universität Hannover studieren

Tanja Busse, Leibniz Universität Hannover

Was macht eigentlich eine Nanotechnologin? Wie schwer ist das Mathestudium wirklich? Welche verschiedenen Ingenieursstudiengänge gibt es? Müssen Naturwissenschaftler einen Doktor machen? Wie sind meine Zukunftsperspektiven? Diese und weitere Fragen rund ums Studium der technischen und naturwissenschaftlichen Studiengänge an der Leibniz Universität Hannover werden wir in dieser Infoveranstaltung klären! Die Studienplatzvergabe und zur Studienplatzbewerbung werden anschließend erläutern und natürlich gibt es Raum für Ihre Fragen!

FC04 Ingenieursberufe in der Erdöl- und Erdgasverarbeitung

Henning Gatzlaff , Baker Hughes

Hast du`s drauf, ist alles drin! Unsere Produkte sind einsetzbar bei Drücken bis zu 1500MPa, bei Temperaturen von bis zu 200°C und bei Vibrationen bis zum 20fachen der Erdbeschleunigung. Der Oilfield Service ist Service unter anspruchsvollsten Bedingungen. Unsere Baker Hughes Produkte kommen dabei auf Onshore- oder Offshore-Anlagen zum Einsatz, also an Land oder auf dem Wasser. Baker Hughes ist u.a. weltweit führend bei Service-Arbeiten für Explorations- und Produktionsbohrungen mit Diamantbohrköpfen sowie komplexen Antriebs-, Mess- und Steuersystemen. Ein Großteil unserer Mitarbeiter sind Ingenieure, Techniker, Meister und Facharbeiter aus den Fachbereichen Maschinenbau, Elektrotechnik, Elektronik, Softwareentwicklung, Tiefbohrtechnik, Physik, Geophysik, Geologie und Chemie. Wir werden euch in unserem Beitrag aufzeigen worauf es bei unseren Ausbildungsberufen „Elektroniker für Geräte und Systeme, Fachkraft für Lagerlogistik, Industriekaufleute, Industriemechaniker, Mechatroniker, Technischer Produktdesigner und Zerspanungsmechaniker“ ankommt.

FC05 IrgendALLES mit Medien: Der Technische Redakteur in der Arbeitswelt

Jan Christoph Geil, WABCO Vertriebs GmbH & Co. KG

Jan Christoph Geil hat Technische Redaktion an der Hochschule Hannover studiert. In diesem Vortrag berichtet er über das Studium zum Technischen Redakteur, seine Erfahrungen aus dem Berufseinstieg, das Arbeitsleben in einem Großkonzern und vergleicht zwischen Studium und Berufsalltag: Wie weit deckt sich Studium mit Beruf? Wie war die Vorbereitung auf den Beruf? Spannende Fragen, die er in seinem Vortrag beantwortet.

FC06 StudyMINT – Das naturwissenschaftlich-technische Orientierungssemester

Michele Schack, Hochschule Hannover

Technikinteressiert und Lust zu Studieren? Aber keine Idee, welches Studium das Richtige für dich ist? Dann nimmt teil an StudyMINT – das naturwissenschaftlich-technische Orientierungssemester der Hochschule Hannover!

Um Orientierung in diesem Dschungel aus Möglichkeiten zu geben, bietet die Hochschule Hannover mit StudyMINT jedes Wintersemester ein Orientierungssemester im naturwissenschaftlich-technischen Bereich an. Du bekommst einen Einblick in das Studium, die Vielfalt der Studiengänge sowie in die beruflichen Tätigkeitsfelder. Abgerundet wird StudyMINT mit einem umfassenden Angebot an Kursen, die dich optimal auf das anschließende Studium vorbereiten. Informiere dich bei CheckMINT über das Orientierungssemester und lerne Studierende kennen, die dir deine Fragen beantworten. Wir freuen uns auf dich!

FC07 Studienschwerpunkt Elektronik im Studiengang Elektro- und Informationstechnik an der Hochschule Hannover

Prof. Dr.-Ing. Robert Patzke, Hochschule Hannover
Prof. Dr.-Ing. Kai Homeyer, Hochschule Hannover
Prof. Dr.-Ing. Martin Streitenberger, Hochschule Hannover

Schon als Teenager werden junge Menschen heutzutage mit modernen digitalen Geräten konfrontiert und nutzen sie selbstverständlich. Das sind neben Haushaltsgeräten vor allem Smartphones im privaten Umfeld und zunehmend PCs und Tablets in der schulischen Ausbildung. Selbstverständlich werden diese Geräte auch in der Industrie verwendet. Dass diese Geräte nicht auf Bäumen wachsen, ist eine Binsenweisheit. Aber woher kommen sie tatsächlich, welche Menschen entwickeln diese modernen Geräte?
Im Vortrag wird das Berufsbild des Elektronik-Ingenieurs vorgestellt. Seine Kernkompetenz ist die Entwicklung elektronischer Gerätekomponenten, die die dingliche Basis für die allgegenwärtige Digitalisierung der technischen Umwelt sind. Es wird auf folgende Fragen eingegangen:
Was für Komponenten enthalten diese modernen Geräte und wie funktionieren sie? Welche Art der Ausbildung bietet hier die Hochschule Hannover? Welche Möglichkeiten gibt es, bereits dabei hautnah an der Entwicklung moderner Geräte teilzunehmen? Wie ist der Trend, was für elektronische Geräte gibt es in der Zukunft? Wie sieht der Arbeitsplatz eines Elektronik-Ingenieurs aus?

FC08 Studiengangsvorstellung: Milchwirtschaftliche Lebensmitteltechnologie: Von wegen Kühe melken…

Prof. Dr. Saskia Schwermann, Hochschule Hannover

Wir sind der Bachelorstudiengang „Milchwirtschaftliche Lebensmitteltechnologie“ an der Hochschule Hannover – ein deutschlandweit einzigartiger Studiengang! Die erste Frage, mit der wir meistens konfrontiert werden, wenn wir über unser Studium berichten: „Kannst du Kühe melken?“ Unsere Antwort lautet: „Von wegen Kühe melken… Wir können viel mehr!“

Und was wir können, erlebt es selbst bei uns im Milchtechnologischen Technikum! Mit unserer Unterstützung produziert Ihr Euer eigenes Milchprodukt! Jeder von euch kennt es ganz sicher aus dem Supermarktregal! Lasst Euch überraschen…Milch ist nämlich nicht gleich Milch. Milch ist kreativ. Milch ist innovativ. Milch ist vielfältig! Genau wie unser Studiengang auch: von der Herstellung der verschiedenen Milchprodukte über chemische und mikrobielle Analytik, Marketing und Controlling bis hin zu Produktentwicklung und Anlagenprojektierung beschäftigen wir uns mit allen Themen rund die Herstellung von Milchprodukten als gesunde, sichere und wertvolle Nahrungsmittel.

Wir sind klein aber fein! Unser Studiengang ist facettenreich und familiär. In intensiv betreuten Kleingruppen werdet Ihr in Vorlesungen und Praktika optimal auf das spätere Berufsleben vorbereitet. Durch die praxisorientierte Ausbildung resultieren auch weit über die Milchwirtschaft hinaus attraktive Betätigungsfelder in den vielfältigsten Lebensmittelbereichen bis hin zum Anlagenbau und Biotechnologie, egal ob in globalen Konzernen oder in kleinen und mittelständischen Unternehmen. 98 % unserer Absolventinnen und Absolventen finden schnell eine zukunftssichere Anstellung finden. Wir freuen uns auf Euren Besuch!

FC09 Perspektiven bei Komatsu: Von der Ausbildung bis zum Studium

Alina Nolte, Komatsu Germany GmbH

„Wo passe ich perfekt hin?“ Wir berichten aus unserer Perspektive, anhand welcher Kriterien wir Auszubildende und Studierende auswählen. Auf welche Kriterien achtet ein Maschinenbauunternehmen mit 700 Mitarbeitende am Standort besonders. Warum muss es nicht immer der oder die „Beste“ sein und warum sind bestimmte Fähigkeiten und Persönlichkeitsmerkmale für Unternehmen so entscheidend, um die am besten passenden Bewerber_innen zu finden.