Zukunftstag im Zukunftslabor MINT

Na, das passt doch!

12 Mädchen verbrachten den Zukunftstag (28.04.2022) in dem Workshop „Mechanik für Mädchen“.

Müssen Zahnräder rund sein?

Welcher Antrieb ist schneller oder stärker?

Diese und weitere Fragen wurde mit Hilfe von LEGO Technic, Zahnrädern und Gummibändern beantwortet. Fast mehr als das Thema begeisterte die Assistentin Pepper.

Besonders Emilia könnte sich einen Roboter zum Aufräumen im Kinderzimmer gut vorstellen.

Aufholen nach Corona mit leuchtendem Rucksack

Check-Lab-Forschungsnachmittag zieht Halbzeitbilanz

Aljoscha ist eigentlich eine Sportskanone und spielt leidenschaftlich gerne Fußball. Doch wenn das Check-Lab in der Hochschule Hannover startet bleibt das Leder draußen liegen. Nun sitzt der 7.-Klässler im Zukunftslabor MINT in der Bismarckstraße, kneift ein Auge zu und peilt das Nadelöhr an, um den seltsam rauen Faden endlich durchzukriegen.   

„Das ist gar nicht so einfach“, sagt Dipl. Biologin Ursula Stürmer, die die Idee zum Forschungsnachmittag hatte. Denn es geht um Smart Fashion, also Kleidungsstücke und Accessoires, die mit Elektronik aufgepeppt werden und deswegen ist auch der Faden rau. Es ist leitfähiges Garn. Damit lassen sich nicht nur hübsche Details annähen, mit diesem Garn können auch zum Beispiel kleine Dioden angenäht werden, damit der Rucksack später leuchtet. Und genau das wollen die Schülerinnen und Schüler der 7. bis 13. Klassen, die heute ins Zukunftslabor gekommen sind: Einen richtig coolen Rucksack mit selbstgebauter, intelligenter Technik drin. Alles selbst genäht.

Technik im Miniformat auf einem kleinen Filzpad bringt am Ende die selbstgestickten Blumen zum Blinken
Continue reading Aufholen nach Corona mit leuchtendem Rucksack

Endlich wieder rausfahren!

Live und wahrhaftig vor Schülerinnen und Schülern stehen: Mit einem geradezu feierlichen Gefühl im Bauch hatten Sarah Bloore und Dr. Christian Schmicke vom Projekthaus Zukunft MINT (PZM) der Hochschule Hannover das Digital-Smart-Mobil vollgepackt. Notebooks, Tablets und viele spannende Aufgaben lagen im Kofferraum auf dem Weg quer durch das Weserbergland nach Holzminden.

Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs des Campe Gymnasiums in Holzminden waren mindestens genau so aufgeregt, denn sie hatten jetzt zwei Jahre auf die Workshops mit App-Programmieren und Berufsorientierung im EU-Projekt DIGITAL-SMART-MOBIL verzichtet. Gleich vier Mal ist das PZM im März nach Holzminden gefahren, um zu zeigen, dass ein Malprogramm zu bauen kein Hexenwerk ist, sondern super gut funktionieren kann und Spaß macht, auch ohne Vorkenntnisse. Mehr zu den neuen DIGITAL-SMART-MOBIL-Terminen für Schulen in der Region gibt’s hier.

Wir betreuen Facharbeiten

Anitha geht in die 12. Klasse und möchte ihre Facharbeit über humanoide Roboter schreiben.

Das passt super, haben wir gedacht, als sich ihr Lehrer bei uns gemeldet hat.

Da wir mehrere der Nao Roboter besitzen und das Knowhow darüber haben, konnten wir ihr eine Betreuung anbieten.

Anitha bekommt bei uns von Sarah Unterstützung für ihre Facharbeit über Nao

Schnell war das Thema gefunden: Ein humanoider Roboter als Erinnerungshilfe.

Wir freuen uns, dass wir diese Facharbeit erfolgreich betreuen konnten.


Falls Sie oder Ihre Schülerinnen und Schüler eine Facharbeit in diesem Bereich schreiben möchten, melden Sie sich gern bei zukunft-mint(at)hs-hannover.de.

Zwei Wochen Studienorientierung im Projekthaus Zukunft MINT

30 Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Schulen waren zu Besuch an der Hochschule Hannover. Das MINT-Hochschulpraktikum richtet sich an Schülerinnen und Schüler des 11. Jahrgangs und wagt einen Blick in die Arbeitswelt der Zukunft.

Wir öffneten gemeinsam Türen, hinter denen sich die Begriffe Digitale Transformation, Internet der Dinge (IoT), Industrie 4.0, Mobilität, Klimaneutralität und Nachhaltigkeit mit der Brille einer Ingenieurin oder eines Ingenieurs betrachten ließen.

In praktischen Workshops drehte sich alles um Programmierung, Robotik, Sensorik und Elektrotechnik. Zusammen mit dem Team des Projekthaus Zukunft MINT wurde getüftelt, gebastelt und nicht schlecht gestaunt. Studierende berichteten von ihren Erfahrungen, gaben Tipps zum erfolgreichen Weg durch ein Studium und berichteten von ihren Studiengängen.

Die zweite Woche verbrachten die Teilnehmer_innen in ihren gewählten Studiengängen und nahmen an Vorlesungen, Besichtigungen und Übungen teil.

Und haben wir einmal Interesse geweckt, kann man in weiteren Aktionen und Projekten nicht nur die Hochschule Hannover mit ihren MINT-Studiengängen näher kennenlernen, sondern noch viel mehr coden, löten und ausprobieren.


Der außerschulische Forschungsnachmittag CheckLab oder das einwöchigen CheckLab-Sommercamp (01.08.–05.08.2022) in den Sommerferienbieten interessante und völlig kostenfreie Angebote für alle, die sich schon mit Informatik beschäftigen oder mal reinschnuppern möchten. Weitere Informationen im Flyer CheckLab [PDF] oder direkt anmelden bei zukunft-mint(at)hs-hannover.de

Und war die Woche im gewählte Studiengang zwar toll, aber man hatte das Gefühl es geht noch viel besser, so können die Schülerinnen und Schüler in den Osterferien 2022 am MINT-Mentoring teilnehmen.

Und habt ihr Ostern keine Zeit, möchtet aber trotzdem mal zur Studienorientierung in die Hochschule Hannover kommen, dann schaut doch mal bei StartUp your STUDY, hier ist bestimmt das Passende dabei!


Sind Sie Lehrkraft einer 11. Klasse und interessieren sich für das MINT-Hochschulpraktikum? Dann schreiben Sie für weitere Informationen an ursula.stuermer(at)hs-hannover.de